Lin Röyttä

image

Unsere vorletzte Station vor Erreichen unseres Etappenziels Kemi ist die kleine Insel „Lin Röyttä“ mit einem vergleichsweise großen Hafen für bis zu 40 Yachten. Es liegen neben uns allerdingsnur ein altes rostiges Motorboot und eine kleine finnische Segelyacht im stillen Hafenbecken. Der Inselrundgang ist wegen der „Größe“ schnell erledigt: Neben einigen einfachen Ferienhütten finden sich Überreste eines alten Sägewerkes. Später kommen dann noch einige Motorboote rein. Jetzt kommt dann doch noch etwas Wehmut auf: Morgen geht unser tolles Segelabenteur schon wieder zu Ende. Sehr schade, aber Atze und seine Crew werden in den nächsten 2 Wochen hoffentlich ebenso eindrucksvolle Eindrücke sammeln und fleißig in den Blog stellen :-) So können wir unseren Urlaub dann noch “ verlängern“. Mit lieben Grüßen aus dem Norden – Kathi, Lutz und Tom

2 Kommentare

  1. Wir kommen! Noch sind wir in Helsinki und werden uns morgen noch etwas die Stadt ansehen um dann am Abend in den Nachtzug nach Kemi zu steigen. Die Erwartungen sind natürlich nach den vielen eindrücklichen Berichten groß und eine gewisse Aufregung will ich nicht leugnen. Also bis gleich! Ihr werdet von uns hören. Atze, Ute und Nina

  2. Liebe Kathi, lieber Lutz, lieber Skipper Tom, um mit deinen Worten zu sprechen … Respekt, 400 sm tolle Leistung, allerdings wohl auch viel mit dem Hebel statt der Schot in der Hand. Glückwunsch zur bewältigten Etappe, ich hoffe, der Alltag trifft Euch nächste Woche nicht zu hart.
    Lieber Kommodore, hoffentlich hattest du mit deinen Damen eine gute Zugfahrt mit genügend Beinfreiheit. Viel Glück für die nächste Etappe und tolle Eindrücke … Handbreit!
    Utz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − drei =