Das Barometer fällt dramatisch

…aber das stört uns wenig. Wir schlafen noch einmal aus, spärlich aber immerhin bis 8 Uhr. Einen Kopfsprung ins kühle Nass ermöglicht JJ und Torsten einen frischen Start in den Tag. Pretschi träumt noch vom schwarzen Hund und Holger prüft die Route für den Tag. Mit achterlichem Wind (25 Knoten) und Reff II steuern wir der Gewitterfront entgegen. Aeolus und Rasmus sind auf unserer Seite und kurz bevor der Starkregen beginnt, liegt Herkules sicher vertäut im Minihafen Kirkviken. Proviantieren und zwei Stunden Inselspaziergang lässt die Crew ermüden. Das Barometer steht auf 1005 hPa. Mal sehen was der nächste Tag so bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − zwölf =