Belfast, wir im Titanic Fieber!

Im Reiseführer steht, dass man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Belfasts in 2 Stunden erlaufen kann. Im ersten Anschein stimmt das vielleicht, aber beim genaueren Hinsehen entpuppt sich Belfast als ein „wieder“ aufstrebendes und interessantes Städtchen (300.000 Einwohner). Belfast ist in unseren Köpfen nur im Zusammenhang mit den Terrorgeschehnissen der 80er Jahre vorhanden. Aber seit über 20 Jahren ist die Stadt befriedet, auch wenn man hin und wieder noch Hinweise auf diese schreckliche Zeit findet oder auf dem Bahnhofsklo die Buchstaben „IRA“ in großen Lettern prangen.  Wir besuchen den sehr schönen botanischen Garten mit einem typischen englischen Palmenhaus. Die Blumen blühen üppig und es ist grün in allen Nuancen. Die Anlagen und Straßen sind von Studenten aus aller Welt bevölkert und wir hoffen, dass sich das Volk erfolgreich „mendeln“ wird. Der Insel täte frisches Blut gut! Ich überlege, wann ich mein Studium an der hiesigen Universität aufnehmen könnte.DSC_0001 DSC_0011 DSC_0014 DSC_0021 DSC_0028 DSC_0023

Am nächsten Morgen müssen wir unsere Begleiter der letzten 3 Wochen verabschieden. Es war eine schöne Zeit mit vielen Erlebnissen und trotz anfänglicher Skepsis ob des begrenzten Raumes und des verstärkten Bewegungsdranges der jungen Generation, hatten wir tolle Wochen. Danke an die Großfamilie, wir freuen uns auf ein Wiedersehen in der Karibik!

Um Verlust und Trennungsschmerz zu überwinden und uns abzulenken, machen wir uns auf, um das Titanic Museum und den Maritim Trail zu besuchen. Wie in vielen Städten sind in den letzten 10 Jahren auch hier die alten, maroden Hafenanlagen zu neuen Büro -und Wohnkomplexen umgebaut worden. Es entstand eine riesige Arena und das Titanic Quartier. Die Harland & Wolff Werft hat die Titanic in Belfast entworfen und gebaut. Ein moderner Museumsneubau bietet Platz für ein interessantes Museum über die Lebensumstände der Iren um die Jahrhundertwende des beginnenden letzten Jahrhunderts, der Planung, dem Bau der Titanic und deren Untergang. Alles mit modernster Museums – und Ausstellungstechnik. Es ist hochinteressant und dennoch haben wir ambivalente Gefühle, dass mit dieser Tragödie, über hundert Jahre später, scheinbar enorm viel Geld umgesetzt wird. Das Museum ist brechend voll. Wir glauben, dass heute die Causeway Steine völlig menschenleer sein müssten, da alle Touristen Nordirlands im Titanic Museum sind. Der Andenkenshop ist groß wie ein Supermarkt und wir beschließen, dass sich kein Titanic Andenken an Bord vom Freikerl verirren darf. Dennoch sind auch wir dem Titanic Mythos erlegen.IMG_4231 IMG_4229 IMG_4235 IMG_4243 IMG_4234 IMG_4245 IMG_4246 IMG_4248 IMG_4251

Auf dem Rückweg zur S-Bahn besuchen wir die Markhalle, genießen das Marktreiben und kaufen unser Abendbrot. Rosmarin, Kartoffeln, Kebabspieße und Bratwürste.IMG_4254

Das ist kein Kebab!

Das ist kein Kebab!

Zurück in Carrickfergus beschließen wir uns ins gegenüberliegende, 6 sm entfernte Bangor zu verholen, wo wir in der kommende Woche einige Dinge am Boot erledigen und unsere weitere Route planen wollen. Der Wind weht aus Süd – dahin wollen wir ….

3 Kommentare

  1. Belfast, klingt so fern und ihr seid auf eigenem Kiel da – kneift ihr euch eigentlich manchmal? Seid nicht traurig, das ihr wieder nur euch habt, Gäste lauern überall.
    Auf meinem Schreibtisch liegt die Planung bis Anfang Januar, alles verbindlich, eingetaktet: Finanzamt, Krankenkasse, Reisepläne (juchu!) und bei euch gehts in der Planung um den Ritt in die Kanaren, seufz…
    Tolle Fotos, macht Spaß wenigstens vom Schreibtisch aus dabei zu sein!
    Handbreit, holger

    1. Tja, wenns nur das Kneifen wäre … Wir genießen jede Sekunde und kommen aus dem Wundern und Staunen nicht heraus. Die Ossies in Belfast …! Wir kommen bestens miteinander aus, wenn das nicht von vornherein sicher gewesen wäre, hätten wir das Projekt nicht gestartet. Die „Kombüse“ ist schon sau cool … Naja und mich kenn ich ja…;-) Der Wind weht seit Tagen aus Süd. Wir warten auf unsere Gasflaschen und wenn das morgen klappt kreuzen wir nach Süden. in 3 Tagen wollen wir in Dublin sein, 2 Tage wundern und dann weiter nach Süden ziehen. Ich trage schon seit Tagen Flipflops. Die Shorts liegen schon obenauf und Ute nestelt schon am Bikini herum. Also! Kurs Süd! Haltet Euch senkrecht! LG Atze & Utze

  2. Hallo Ihr Lieben,
    vielen Dank für die tolle Karte aus Belfast. Wir schwelgen noch in Erinnerungen! Es war ein wunderschöner Urlaub mit Euch !!! Gern kommen wir wieder, falls Ihr das nochmals ertragen könnt. Kehre auch jeden Tag freiwillig und mehrfach.Neue Doppelkopfkarten liegen auch schon bereit. Wir beneiden Euch um das tolle Jahr.
    Ganz, ganz viele liebe Grüße, unerträgliche kindliche Nähe, unendliches Jojogerede…(Tinnitus?) Fühlt Euch von uns allen als Dankeschön nochmals gedrückt. Michel, Ines , Karl und Johann
    Handbreit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + 7 =