Jetzt geht „Anders“ rum!

Lissabon hat uns länger gefesselt als geplant. Leider war das Wetter in den letzten Tagen nicht besonders freundlich. So hat „Atze`s Bastelclub“ wieder mit großem Enthusiasmus in Freikerls Eingeweiden gewühlt. Die frisch erworbene „Dieselschlauchboa“ haben wir in 6-stündiger Arbeit und Teildemontage der Saloneinrichtungen ordentlich verlegt. Der undichte Schlauch trug den Aufdruck „Airflex“. Das machte mich stutzig! Air hat doch was mit Luft zu tun… und tatsächlich ergab die Recherche, dass ein Vollpfosten und Oberarschloch einen Absaugschlauch für Holzbearbeitungsmaschinen als Dieseleinfüllschlauch verbaut hat. Diese Pfuscherei kotzt mich an und ich hoffe der Idiot liest vielleicht zufällig diese Zeilen!!! Schäm Dich!!! Jedenfalls hat der Diesel sämtliche Weichmacher aus dem Schlauch gewaschen und ihn porös und brüchig gemacht. Aber nun ist alles schick, obwohl die Tankeinfüllstutzen an Deck auch nicht richtig verbaut sind. Doch das ist eine kleinere Baustelle.IMG_4339 IMG_4335

Gemeinsam mit Claudia und Friedrich von der „Eden“ haben wir dann doch noch etwas das Nachtleben Lissabons erkundet. Als wir um 2 Uhr die Kneipe verlassen mussten waren die Straßen der Altstadt so voll wie nach einem Fußballspiel oder zum Karneval. Unglaublich! Lissabon lohnt sich! Claudia und Friedrich sind erfahrenen Segler und herzliche Gastgeber, sehr sympathisch und wir hoffen sie auf den Kanaren wieder zu sehen, wo sie überwintern werden um dann den Sommer in Deutschland zu verbringen. Ein guter Rhythmus….!

Was ist das wichtigste Wort an Bord? Andersrum! Bei uns geht jetzt „Anders“ rum! Wir haben in Viana do Castelo Kay von der „Gateway“ kennen gelernt. Kay hatte einen jungen Begleiter, der sich die Zeit bis zum Ausbildungsbeginn mit Reisen vertreibt. In Lissabon haben wir ihn wieder getroffen und beim Sundowner beschlossen, dass sein Begleiter bei uns weiterfahren könnte. So sind wir nun zu viert an Bord. Peter – der Steuermann, Ute – die Kombüse und Trüffelsau, Atze – Bastler und Skippi und nun Anders – Koch, Abwäscher, Englischlehrer, Schiffsjunge und Unterhalter. Anders ist Däne, spricht wenig deutsch und ist der besterzogenste 22-jährige „dänisch“ (den ich) kenne. Es macht jedenfalls großen Spaß mit ihm. Er wird uns auf die Kanaren begleiten und wohl Ende November langsam die Heimreise antreten.IMG_5243

Beim Geocaching

Beim Geocaching

Utes Geburtstag haben wir auf See verbracht – so wie auch meinen Geburtstag. Wir sind von Lissabon gemeinsam mit der „Eden“ über Nacht  nach Lagos gefahren und warten hier auf das ideale Wetterfenster zum Sprung auf die Kanaren. Doch in unserem Alter ist es nicht so wichtig jeden Geburtstag zu zelebrieren – wir sind jung und haben noch unzählige Geburtstage vor uns ;-)!

Endlich sind wir richtig im Warmen, waren baden und haben wenigsten an der Algarve geschnuppert. Am Samstag werden wir wohl losfahren. Eigentlich wollten wir länger hier sein. Das hat nicht geklappt und so müssen wir das ein andermal nachholen. Die Algarve wird also zum Hausrevier erklärt.DSC_0011 (2) DSC_0021 DSC_0026 DSC_0027 DSC_0028 DSC_0037

Pias Parzelle - Prost

Pias Parzelle – Prost

Oktoberfest auf dem Freikerl

Oktoberfest auf dem Freikerl

 

4 Kommentare

  1. Hmmm…nun fahren wir in diesem Herbst mal nicht auf die Kanaren, sondern diesmal nach Madeira, und Ihr macht ganz offensichtlich keinen Boxenstop dort. Schade eigentlich. Aber vielleicht können wir uns ja wenigstens mal von Weitem zuwinken…
    Liebste Grüße von Julia & Jan

  2. …endlich ein lächeln vom Skippi – toll mit Wein und guten Essen!

    Wir wünschen auch jetzt mit Verstärkung eine gute Reise! Handbreit und vielleicht bis bald :-) Natürlich auch von uns alles Gute nachträglich zum Geburtstag, beste Gesundheit und ein entspanntes Leben!

    Deine Zeilen sind wie immer sehr schön, wir haben jetzt verstanden was Fahrtensegeln bedeutet, einfach toll.

    Juli&Jens&x

  3. Wenn ihr das hier lest, sind eure Geburtstage 2015 schon Geschichte und ihr habt euch schon den ersten Carrachio rein gepfiffen…
    Dürften jetzt einige auf eurer Route unterwegs sein. Trotz der Anstrengung – beneide euch um eure Nachfahrten: Um Drei Uhr MEZ steigen Jupiter und Venus im Osten auf, nah beieinander und ihr werdet euch wundern, was da so leuchtet – oder? Drücke euch die Daumen für wolkenfreie Tage und Nächte.
    Handbreit!
    Holger

  4. Huhu.
    Schöne grüße an peter.
    Auch schön daß ihr jetzt sonne tanken könnt, steht euch gut.
    Aber Axel du siehst etwas mager aus. Hoffe du bekommst genug zu essen.
    In diesem sinne. Friendship und Handbreit

    nico

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × drei =