…weiter geht`s

Nur noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen, den Raymarine-Mann nochmal in den Mast ziehen und dann können wir los. Cesar hat einen guten Job gemacht und die Bordinstallation auf eine vernünftige Basis gestellt. Nun hoffen wir, dass wir keine weiteren Havarien dieser Art haben. Wir haben schon ausklariert. Freikerl hat jetzt eine amtlich beglaubigte Verdrängung von 47,8 Tonnen, was der Leistung unseres Motors in KW entspricht. Da ist der Beamte wohl mit den Bootspapieren nicht klar gekommen.

In Vorbereitung auf die nächste Etappe über 2100 Seemeilen, haben wir uns die erste Serie von „Zur See“ angesehen. Die „J.G. Fichte“ auf großer Fahrt mit einer Ladung Hühnern und einem voigtländischen Koch, der ordentlich seekrank ist. Da haben wir es mit unserer Kombüse doch wesentlich besser, zumal wir auch ohne Hühner ausreichend Eier an Bord haben.IMG_0035 IMG_0038IMG_0041 IMG_0087

Weihnachten und Silvester werden wir auf See verbringen. Daher hier nun schon vorab und damit umso herzlicher: Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir haben beim Bordfischer ein ordentliches Unterwasserhähnchen bestellt und die Bäckerei hat heute die Backzutaten für den Weihnachtskuchen bekommen. Der Dosenweihnachtsbaum von Nina hat heute einen ersten Keim gezeigt. Allerdings wird er die Lichterkette nicht tragen können. Macht nichts, hängen wir sie eben in die Bananenstaude am Geräteträger. So werden auch wir ein zünftiges Fest an Bord feiern können. Wir rechnen damit in den ersten Januartagen in St. Lucia anzukommen und werden dann natürlich von den Ereignissen der Überfahrt berichten. Wenn die Götter es wollen, könnt Ihr uns auf www.weltmeere.org verfolgen.

4 Kommentare

  1. Auch wir wünschen Euch eine gute, schnelle und gesunde Überfahrt. Eine tolle Zeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch – äh, flutsch! Wir verfolgen euch auf dem GPS.

    Bis gleich – Juli, Jens & x

  2. Ihr Lieben,
    ich würde jetzt gern „St. Lucia“ singen, lasse das aber lieber bleiben. Ich wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest – und einen guten… ja, sagt man „Rutsch“? Oder gibt es dafür Fachvokabular? Auf jeden Fall: „JAUCHZET! FROHLOCKET!
    Euer
    Nils

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 − 3 =