…und dann hat uns ein Schmetterling überholt

Am Morgen haben wir es langsam angehen lassen. Totale Flaute aber sonniges Wetter. Kathi und Lutz sind mit Fahrrädern (Nutzung in der Liegegebühr enthalten) zum Einkäufen gefahren und ich hab ein bißchen am Boot gebastelt. Mittags schien es etwas aufzufrischen, wir führen unter Motor raus, konnten dann auch ne gute Stunde segeln, allerdings waren 3 kn auf geschricktem Amwindkurs auch das schnellste was heute drin war. Es ließ dann noch stark nach und dann hat uns tatsächlich ein Schmetterling überholt. Da auch die See wie ein Spiegel aussah mußte uns der Jockel nach Tankar bringen. Der als einsam beschriebene Hafen war des Wochenende wegens, recht voll. Heerscharen finnischer Familien kamen zum Grillen, Räuchern und Trinken auf die Insel. Auch wir beendeten diesen Tag mit derlei Beschäftigung.  LG von Kathi, Lutz und Tom

2 Kommentare

  1. Ihr Lieben,
    danke für die Bilder! Ich habe angefangen erste Ausrüstungsgegenstände auf einen Haufen zu werfen, was zu einer erhöhten Erwartungshaltung führt.
    Euch noch eine schöne Woche! Und bitte Gas sparen! Man kann seinen Hecht auch auf dem offenen Feuer zubereiten!
    Liebe Grüße! Atze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 − 1 =