Enjoy Homecoming! (Rund Rügen in Zahlen…)

Saßnitz entlässt uns bei schönem aber windigem Wetter ohne das Liegegeld entrichten zu müssen und wir sausen bei über 30 Ktn. Wind ins ureigene Heimatrevier, den Greifswalder Bodden. Natürlich ist Gager unser letztes Ziel und Rügen somit umrundet. Die Zickerschen Alpen präsentieren sich sommerlich warm und bieten die so geliebten Aussichten. Wir genießen Fischbrötchen und eine Zeitreise zurück in die Gastronomie der DDR. Der „Anker“ ist eine sichere Bank für Schnitzel mit Sättigungsbeilage und Schwedeneisbecher. Das Gemüse kommt immer noch aus der Dose, die Preise erinnern an Mark der DDR, der Kellner trägt Kellneruniform und Sandalen und es schmeckt uns richtig gut.

Wir melden dem Greifswalder Empfangskomitee unsere Ankunft mit der Durchfahrt der Brücke in Wieck  um 16 Uhr an. Der Wind verscheißert uns nochmal kräftig. Er weht nicht aus West wie laut Wetterbericht angekündigt, sondern aus Süd, denn dahin wollen (müssen) wir. Wir haben auf der gesamten Reise 2 richtige Gewitter durchfahren – am 06.08. 16 – zwischen Gager und Greifswald – und sind auch ordentlich nass geworden. So hatten wir uns unsere Heimkehr eigentlich nicht vorgestellt.

Doch der Empfang im Wieck`er Heimathafen war grandios und wir haben uns riesig gefreut von so vielen Freunden und Begleitern begrüßt zu werden. Hier nochmal unseren allerherzlichsten Dank an alle Anwesenden, Verhinderten, Fotografen, Grillmeister, Bierschlepper, Luftballonaufbläser, Tutenpuster, Plakatmaler und ganz besonders an das Organisationskomitee. Schluchz …DSC_0267 DSC_0327 DSC_0336 DSC_0357 DSC_0375 DSC_0387 DSC_0392 DSC_0403 DSC_0406 DSC_0418 DSC_0426 DSC_0443 DSC_0462 DSC_0466 DSC_0480 DSC_0506 DSC_0558 DSC_0533 DSC_0632 DSC_0603

Nach 13 Monaten, 14046 Seemeilen (26013 km) und 22 besuchten Ländern haben wir es endlich geschafft Rügen zu umrunden. Unmengen zu sortierender Fotos werden uns in den nächsten Monaten die Erinnerungen wach halten und wir hoffen noch möglichst lange von der Erholung, den Erfahrungen sowie Eindrücken zehren zu können. 62 Blockbeiträge haben dazu geführt, dass eine unverhofft große Anzahl von „Verfolgern“ unsere Reisen begleitet und kommentiert haben. Vielen Dank! Das Wissen darum hat uns oft angespornt die Artikel zu verfassen, wenn es auch ein eigenes Bedürfnis war die Erlebnisse zu dokumentieren. Danke allen Lesern!

Freikerl liegt wieder in vertrauter Umgebung und wird im Winter auf die nächste Reise vorbereitet. Unter anderem muss eine zusätzliche Heizung eingebaut werden, denn er wird seine Kiele in kühleren Gewässern baden. Die neue Crew ist schon fleißig mit Vorbereitungen beschäftigt. Aber dazu vielleicht später mehr ….

Liebe Grüße! Atze & Ute

1 Kommentar

  1. Liebe Ute, lieber Axel,

    es war sehr nett, euch beim letzten Ostseestammtisch kennen zu lernen! Noch einmal ganz lieben Dank für euer Buch über die Ostseeumrundung. Wir sind mit euch in Gedanken einmal rum gesegelt und ihr habt die Vorfreude noch mehr geweckt. Und viele gute Tipps für Routen/Anker- und Liegeplätze gegeben. Hoffentlich gehts euch gut an Land und wir sehen uns mal wieder – vielleicht auf hoher See. Herzliche Grüße von Hendrik und Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 + sieben =