Dänische Küche und meine Kombüse

Heute haben wir einen Ausflug nach Lemvig unternommen. Mit einem Schienenbus geht’s 20 Minuten hinter den Dünen durch karge Dörfer und seelenlose Ferienhaus-Favelas. Der Hafen von Lemvig ist ganz nett und wie der von Thyboron, vor kurzem mit EU-Mitteln komplett erneuert worden. Ansonsten gibt es keinen weiteren Anlass Lemvig zu besuchen. Etwas pflasterlahm haben wir uns in einem Café nieder gelassen und außer Cappuccino auch noch einen Fisch-Burger bestellt. Der dänische Koch ist ein Zauberer! Er hat es geschafft allen, wenigen Zutaten den Geschmack komplett zu entziehen. Salat, Gurke, Tomate, frittierte Flunder, Majo und zwei halbe Abwaschschwämme als Einfassung. Alles komplett ohne Geschmack! Da wurde mir klar, warum es in der Muppet-Show einen dänischen Koch gibt – das soll Ironie sein!

Da lob ich mir doch meine Kombüse! Einssiebenundsechzig groß, schön weiblich und nicht ganz unerfahren! Die Kombüse zaubert täglich immer wieder neue Leckereien auf den Abendbrottisch. Auch Tags reicht sie immer mal einen Gruß aus der Küche und hat immer eine Tasse Tee in der Kanne. Natürlich wird immer so viel zubereitet, dass es auch noch am nächsten Tag zum Mittag reicht. Oft mit kleinen Abwandlungen und Zusätzen kommen völlig neue Kreationen aus der Kochecke. Allerdings habe ich gemerkt, dass mein Uhrenarmband ganz schlapprig am Handgelenk schlackert. Ich bin „unterfleischt“! Daher ging`s heute erst mal zum „Slagter“. Es gibt Schweinelende! Die Kombüse schreibt nun fast täglich die Rezepte auf. Vielleicht gibt’s ja ein kulinarisches Logbuch.

Wir warten weiter auf das passende Wetter. Samstag /Sonntag solle ein Starkwindfeld mit bis zu 40 Knoten durchbrausen. Wir hoffen auf Montag. Bis dahin erkunden wir weiter Dänemark.

PS: Die Lende kam mit Bauchspeckwickel um die Hüften auf den Tisch, so dass ich morgen den „Slagter“ überfallen werde und die Kombüse an den Herd fessele. Noch einmal Kombüse!DSC_0033 DSC_0045 DSC_0040 DSC_0020

2 Kommentare

  1. Hey Ihr Zwei,
    wenn ich das richtig sehe, sind das minimum 350 sm bis nach Schottland – da habt ihr Zeit, die Windfahne zu justieren. Drücke euch die Daumen, dass Montag besseres Wetter kommt! Sonst könnt ihr ja ein bißchen Dänisch lernen, Handbreit!

  2. Huhu ihr beiden.
    Nach diesem kulinarischem ausflug wisst ihr wie es zum nationalgericht hotdog gekommen ist.
    Im übrigen finde ich schatzi und mausi auch überholt und kombüse habe ich gerade vorgestellt als best kosenamen ever.
    Bis denne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 1 =